Hintergrund
Wechsel

Friedberg

Aktuelles

Grundinformation zur neuen Registrierkassenpflicht bei Vereinen

Fotos vom Stadtfest

Handystadtführung Friedberg

Die Geschichte der Stadt in deiner Hand


 

App Download für iPhone & Android unter
City Audioguide Oststeiermark oder über QR Code beim Eingang Rathaus

Kostenlose Leihgeräte im Tourismusinformationsbüro am Hauptplatz 20 erhältlich.

Mehr

"Heimat im Wechsel - Das Steirische Wechselland"

Regie: Alfred Ninaus, Buch: Fritz Aigner, Kamera: Reinhold Ogris, Produktion: RANfilm

Präsentation des Filmes  „Heimat im Wechsel – Das Steirische Wechselland“

 

Millionen Menschen überqueren alljährlich den Wechsel, den östlichsten Gebirgszug der Alpen, der zugleich die Grenze zwischen Steiermark und Niederösterreich markiert: Dann nämlich, wenn sie zwischen Wien und Graz unterwegs sind. Doch nur wenige kennen den Wechsel mit seinem Hochplateau und dem Umland.

Regisseur Alfred Ninaus und Drehbuchautor Fritz Aigner widmen sich dieser Region mit einer filmischen Annäherung: In der Dokumentation „Heimat im Wechsel“ geben Menschen des Steirischen Wechsellandes Auskunft darüber, wie sich ihre Heimat gewandelt hat, welche Herausforderungen auf sie zukommen und wie sie Heimat überhaupt definieren. Dazu beschäftigt sich der Film auch mit der Geschichte des Landes sowie mit der wirtschaftlichen Situation dieser besonderen Gegend Österreichs.

 

Die Präsentation dieses Filmes hat am Dienstag, 28. Februar 2012 um 19.30 Uhr im Veranstaltungszentrum in Pinggau stattgefunden.

 

Der Film wurde am Sonntag, 4. März 2012 um 16.35 Uhr in ORF 2 gezeigt. Der Film ist auch auf DVD im Kaufhaus Weitzer , im Stadtamt Friedberg und bei den Gemeinden des Wechsellandes zum Preis von € 15,-- erhältlich.

 

Bilderband "Das Steirische Wechselland"

Zum Film ist auch ein Bilderband  mit dem Namen „Das steirische Wechselland“ von Richard Mayr erschienen. Der Bilderband ist  ebenfalls im  Kaufhaus Weitzer,  im Stadtamt Friedberg und bei den Gemeinden des Wechsellandes zum Preis von € 29,-- erhältlich.

Neuer Funpark im Sportzentrum

Es wurden bereits seit einiger Zeit Überlegungen für die Errichtung eines Funparks angestellt.
Die Schüler der Hauptschule und der Polytechnischen Schule, sowie die Katholische Jugend Friedberg wurde eingeladen diesbezüglich Vorschläge zu erstellen. Aus den eingelangten Vorschlägen wurde ein Konzept erstellt und unter Einbindung des Bauausschusses wurde von zwei Firmen ein Anbot eingeholt.

Errichtet wurde ein Streetsoccerplatz im Ausmaß von 22 x 12 Metern mit einer Bande rundherum. Der Platz ist gedacht für die Ballsportarten Fußball, Volleyball, Basketball und Handball. 

Als Belag wird ein Kunstrasen aufgebracht. Die Anlage ist für die Bevölkerung frei zugänglich. Vor einigen Tagen erfolgte die Fertigstellung. Die Firmen Alpine, Agropac und Gestra waren die ausführenden Firmen.

Die Anlage konnte zu einem Gesamtpreis von € 60.000,- errichtet werden, wovon wir 
€ 30.000,- als Landesförderung bekommen haben.

Wir hoffen hiermit einen sinnvollen Beitrag zur Freizeitgestaltung für unsere Jugend geleistet zu haben.